Es gibt so Tage, da zweifle ich an der Astrologie. Meine Jungfrau-Sonne im 10. Haus wünscht es sich praktisch, einfach und vor allem geregelt. Auch orientiert sie sich gerne an allgemein geltenden Gesetzen und Normen. So fragt sie sich oft, was ist richtig? An welcher Norm soll ich mich orientieren? Fragen, die einen am Rosenmontag mit Sonne im Wassermann nicht wirklich weiterbringen.

Ein Blick in das Horoskop des Kölner Rosenmontagszuges lässt mich wieder aufatmen.

Beginnt er doch um 11:11 Uhr auf einem kritischen Grad: 6°32 Zwilling, mit dem Inhalt: Umzug, ungefährliche Unruhe, alles gerät in Bewegung.

Verblüffend, da der Grad ein paar Kilometer weiter schon nicht mehr gilt.

Neptun steht fast gradgenau im Quadrat zur AC/DC Achse. Der Zug wird neptunisch (alkoholisch) vernebelt eine Welt der Illusionen präsentieren. Eine Prognose, für die man nun wirklich keine Astrologen braucht.

Meine Jungfrau-Sonne ist beruhigt und beschließt, mit Neptun ein Kölsch zu trinken. Wurde ja auch Zeit! Kölle Alaaf! 

Die Welt ist im Umbruch. Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen dies überdeutlich. Während auf der einen Seite Fanatismus und Terrorismus Angst schüren, zeigen sich auf der anderen Seite große Wellen an Mitgefühl und Solidarität. Die starke Fische Betonung mit Neptun, Venus und Mars hemmt womöglich zurzeit die eigene Kraft und zwingt vielleicht in die Passivität. Das Pluto/Uranus Quadrat bewegt sich seinem Ende zu und sorgt für unerträgliche Spanung und Veränderungsdruck. 

Jeder Einzelne von uns wird die Auswirkungen in seinem persönlichen Lebensbereich spüren und womöglich auch darunter leiden. Leichter wird es, wenn Sie sich notwendigen Veränderungen gegenüber nicht sperren, sondern aktiv mit der Zeitqualität arbeiten.

Das Pluto/Uranus Quadrat wird gerade zum vorletzten Mal exakt. Diese Konstellation birgt viel Sprengstoff in sich, wie an den weltweit aufbrechenden Konflikten sichtbar wird. Was macht diese Mischung so explosiv?

Pluto steht für geistige Vorstellungen. Die Wirklichkeit wird in eine Form gepresst. Eine Ideologie definiert die Wirklichkeit und bestimmt, wie sie sein sollte. Was diesem Bild nicht entspricht, wird als wertlos bewertet und abgelehnt. Die geistige Vorstellung dient einem Ziel, das unbedingt erfüllt werden muss. Notfalls sind plutonische Menschen auch bereit, sich selbst oder andere zu opfern, um die Zielvorgaben zu erfüllen.

Hans-Peter Kerkeling wird heute 50! Ein Grund für mich, ihm alles Gute zu wünschen und ihm diesen Blogbeitrag zu widmen.

Hape Kerkeling begleitet mich irgendwie schon mein ganzes Leben, ohne dass mir das besonders bewusst gewesen wäre. Unvergessen seine Shows in den 80ern und seine weltbekannten Parodien beispielsweise als Königin Beatrix.

Was mich jedoch zum absoluten Hape Fan machte, war sein Buch: "Ich bin dann mal weg". Es begegnete mir in einer Zeit, als ich meinen inneren persönlichen Jakobsweg beschritt. Dieses Buch half mir, meinen Weg weiterzugehen. Fasziniert und gleichzeitig überrascht war ich von seiner tiefsinnigen und spirituellen Sichtweise der Welt. Sein Buch ist ehrlich und ohne Schnörkel. Sein Blick auf die Welt und die Menschen ist wunderbar und liebevoll. Sein Schreibstil angenehm klar und unterhaltsam (Merkur im 8. Haus im Steinbock).

Jupiter steht in der Astrologie unter anderem für Reisen. Ihm werden die weiten Reisen zugeordnet, während Merkur und das Zeichen Zwillinge eher die kurzen Reisen in das nähere Umfeld symbolisieren.

Auf eine Reise begibt man sich, wenn man etwas sucht oder be-suchen möchte. Die Meisten suchen Erholung und Ruhe. Aber auch Abenteuer und Bekanntschaften stehen auf der Wunschliste. Einige begeben sich jedoch auf Reisen, um neue und fremde Menschen kennenzulernen, vielleicht auch andere Sitten und Gebräuche zu erfahren. Eine Sehn-sucht ist womöglich da, fremde Philosophien oder Religionen kennenzulernen, die den eigenen Horizont erweitern und eng gefasste Denkmuster aufbrechen.