Am 30.08. haben wir einen kraftvollen Neumond, der uns auf einen neuen Weg bringen kann. Ein Neumond bedeutet immer wieder, von etwas Abschied zu nehmen und etwas Neues zu beginnen. Das Angenehme an diesem Neumond, die Veränderungen dürfen nun sanfter passieren und sind in vielen Fällen bereits das Ergebnis von intensiven, aufwühlenden Veränderungsprozessen, die in diesem Jahr bereits stattfanden.

Uranus ist rückläufig und bildet ein Trigon zum Neumond, zu Venus und Mars, die am 24.08. einen neuen Beziehungszyklus eingeläutet haben. In der Gestalt eines Skorpion-Aszendenten zeigt sich das Thema der Transformation, es geht um "Stirb und Werde" Prozesse, also dürfen die Vorstellungsbilder von Anpassung, die uns so lange behindert haben, nun endlich "entsorgt" werden, da sie im Sinne der Jungfrau nicht mehr nützlich sind.

In der Jungfrau geht es ebenfalls darum, besonnen vorzugehen und neue Wege einzuschlagen, die im Einklang mit den Bedürfnissen unseres Körpers, unserer Seele, unserer Gefühle und auch unseres Geistes beschritten werden dürfen. Dazu ist eine sorgfältige Analyse der "Ist Situation" notwendig. Also, sowas wie: Du stehst vor Deinem Kleiderschrank nimmst alles raus, verteilst es auf dem Boden und packst nur noch das wieder zurück, was Dir wirklich passt, gefällt und nützt. Marie Kondo macht mit diesem simplen Konzept eine Menge Geld, sie ist vermutlich auch Jungfrau. 

Was passt noch zu mir und meinem Leben? Was dient mir und wo diene ich, um des lieben Friedens willen? Die Jungfrau möchte ungern auffallen oder im Vordergrund stehen, anders als ihr Vorgängerzeichen der Löwe. Der Löwe geht gerne voran, er ist der Führer, das Alphatier. Das bedeutet aber auch, dass er sich damit möglichen Angriffen aussetzt und seinen Kopf hinhält, wenn etwas schief läuft. Das tut die Jungfrau nicht. Die bleibt gerne unter dem Radar und zieht die Fäden aus der 2.Reihe, damit überlebt sie deutlich länger als der stolze Löwe, muss sich dafür jedoch gelegentlich dem Vorwurf stellen, seelenlos zu taktieren, um möglichst gut dabei weg zu kommen.

Was sie aber nicht weiter stört, kann sie sich doch so klug verhalten, sodass es keiner mitbekommt. Sie holt für sich oft das Beste heraus, auch wenn es bedeutet, sich an Umstände anzupassen, die ihrer Natur entgegenstehen und sich zu verbiegen. Oft geht es ihr auch gar nicht darum, sich einen Vorteil zu verschaffen, was dann im Endeffekt auch ein Thema des Egos wäre, auch wenn sich manche Jungfrauen betont bescheiden geben. Es ist ein Überlebensprogramm, denn Jungfrauen sind Meister darin, sich an die schwierigsten Bedingungen anzupassen, was in Krisenzeiten überlebensnotwendig ist.

Die Essenz der Jungfrau ist im Idealfall, im Kleinen alle menschlichen Themen in Einklang miteinander zu bringen, sodass sie sich optimal an die Erfordernisse der Umwelt anpassen kann und damit niemandem schadet und Allen nützt. Damit dient sie auf der Ebene der Fische, ihrem Gegenzeichen dem großen Ganzen.

Wir dürfen uns nun ehrlich fragen, wo handeln wir besseren Wissens rein pragmatisch gegen unsere Überzeugung, da wir einem alten Überlebensprogramm folgen? Das kann der ungeliebte Job sein, der uns die sichere Altersvorsorge beschert? Die Beziehung, die uns finanzielle Sicherheit gibt? Die Freundschaft, die schon lange nicht mehr passt?

Ja, die Fragen sind ganz schön fies, finde ich auch gerade. Und das mir, ich bin Sonnenzeichen Jungfrau, habe auch noch einen Tag vor diesem Neumond Geburtstag und hielt mich lange Zeit für völlig unangepasst. Das stimmt so leider nicht, denn was habe ich mich schwer damit getan (und tue es immer noch) meinen sicheren, gut bezahlten Job aufzugeben und meiner Herzensaufgabe der Astrologie zu folgen.

Auch in Beziehungen und Freundschaften bin ich oft zu lange geblieben, da es doch so schön gepasst hat, gleiche Interessen, etc. , aber auch aus Angst, was kommt danach? Dann aber auch wieder, das kompromisslose Aussortieren, wenn etwas nicht passt, was der Jungfrau etwas Seelenloses geben kann, wenn sie nicht in ihrer Kraft ist.

Aua, das tut gerade wirklich weh , wenn ich so darüber nachdenke, wie oft ich "aussortiert" wurde bzw. ob ich denn auch gnadenlos aussortiert habe? *hmmmm 

Dieser Neumond möchte uns genau auf dieses Beziehungsthema aufmerksam machen und hier darf es jetzt auch ökonomisch sein, in dem Sinne, dass wir das "aussortieren" dürfen, was nicht passt, jedoch mit dem nötigen Verantwortungsgefühl, denn Saturn bildet ein Trigon zur Venus und prüft daher unsere Werte ganz genau.

Passt der Job wirklich nicht, oder helfen kleine Korrekturen bereits, damit ich mich wohler fühle? Ist es in einer Freundschaft nötig, alles mitzumachen, oder sollte ich ansprechen, was mich stört, damit sie in eine neue Richtung gelenkt ist? Muss ich mich an alles anpassen, was mir mein Partner vorsetzt oder ist es jetzt dringend an der Zeit, mein Verhalten zu ändern?

Vielleicht nutzen wir diesen Jungfrau Neumond dazu, verantwortungsvoll auszusortieren und aufzuräumen. So wie wir unsere Sachen im Schrank sortieren, was wir noch gebrauchen können und was wir besser wegwerfen sollten, können wir jetzt anfangen, unser Leben aufzuräumen. Übrigens ist der Kleiderschrank schon mal ein guter Anfang.

Ich habe mir den Keller vorgenommen, irgendwie passt das ja auch zum Skorpion-Aszendenten. 

Bild von Ponciano auf Pixabay

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren